Zum Basismodul der Modularen Truppausbildung im Landkreis Deggendorf haben sich vom 12. – 19. September 15 Teilnehmer aus den Feuerwehren Deggenau, Deggendorf, Mietraching, Stephansposching und Natternberg-Rettenbach im Gerätehaus in Rettenbach eingefunden.

 

Neben Lehrgangsleiter und Ausbildungsleiter Kreisbrandmeister Konrad Seis waren Gerhard Fuchs, Kurt Friesl, Matthias Achatz, Thorsten Meier und Kreisbrandmeister Josef Fritsch für die Ausbildung der Teilnehmer zuständig.

 

Die Teilnehmer wurden in folgenden Sachgebieten unterwiesen: Organisation einer Feuerwehr, Aufgaben der Gemeinde, Rechte und Pflichten der Feuerwehrleute, Fahrzeugkunde, persönliche Schutzausrüstung, Löschgeräte, Schläuche und Armaturen, Geräte zur einfachen und erweiterten Hilfeleistung, Beleuchtungs- und Warngeräte, Verhalten im Einsatz und in der Öffentlichkeit, Verhalten bei Gefahr, Hygiene im Einsatz, physische und psychische Belastung im Einsatz, Löschwasserversorgung, Brennen und Löschen, Einheiten im Lösch- bzw. im technischen Hilfeleistungseinsatz, Sichern gegen Absturz, Gefahren und Kennzeichnung, ABC-Gefahrstoffe, Fahrzeugtechnik und Funk.

 

Stadtbrandinspektor Tim Rothenwöhrer und Lehrgangsleiter Konrad Seis konnte am Samstag Vormittag, nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung, allen Lehrgangsteilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren und das Lehrgangszeugnis mit erfolgreichem Abschluss überreichen.

 

Die Zeugnisse wurden überreicht an:

Winter Rebecca, Wittmann Astrid (FF Deggenau)

Filippov Denis, Hornauer Marcel, Kerscher Verena, Schein Sergei (FF Deggendorf)

Breit Stefan, Kilger Maximilian, Penn Tobias, Swoboda Lena (FF Mietraching)

Achatz Michaela, Brandl Nina, Jochem Sabrina, Sagmeister Franz (FF Natternberg-Rettenbach)

Gruber Alexander (FF Stephansposching)

 

Die Lehrgangsbesten waren mit voller Punktzahl Kilger Maximilian, Penn Tobias, Swoboda Lena, Achatz Michaela und Sagmeister Franz.